Thomas Kenyeri /
Allgemein /
18.03.2424

Trend #3 – Pop-ups sind der Brand Experience Trend 2024 

Nachdem ich euch beim Trend #2 die Nachhaltigkeit und die CO2 Neutralität bei Events nähergebracht habe, dreht sich beim Trend #3 alles um Pop-ups. 
Wir alle haben im letzten Jahr selbst einige davon gesehen, ohne uns viel Gedanken darum gemacht zu haben. Was steckt dahinter und wie machen Marken ihre Brand so erlebbar? 

Den ganzen Report mit allen 10 Trends kannst du dir HIER runterladen. 

Marken gehen zu den Kund*innen und nicht umgekehrt!  

Luxusmarken haben die Elite-Wintersportorte erobert. Orte wie St. Moritz, Zermatt und Kitzbühel sind Magneten für außergewöhnliche Markenerlebnisse geworden . 

Stell dir vor: Du fährst Ski in den malerischen Alpen und entdeckst dabei exklusive Stores von Dior, Moncler, LoroPiana und Burberry. Dieses Phänomen, das ich als „Shop and Ski“ bezeichne, vereint das Beste aus zwei Welten – die Leidenschaft für den Skisport und die Faszination exklusiver Mode.  

Nimm zum Beispiel den Moncler „Grenoble“ Store in St. Moritz. Mit seiner Architektur, die an die wilden Engadiner Landschaften angelehnt ist und seinem Sortiment an hochtechnischer Ski- und Snowboardbekleidung, bietet er ein unvergleichliches Markenerlebnis. 

Diese Entwicklung zeigt, dass die physische Präsenz in unserer digital dominierten Welt von 2024 nicht nur relevant, sondern entscheidend für eine tiefe Markenbindung ist. Marken, die es verstehen, sich dort zu positionieren, wo sich ihre Zielgruppe authentisch aufhält, schaffen es, bleibende Eindrücke zu hinterlassen und eine starke Verbindung mit ihren Kund*innen zu etablieren.  

Egal wo du aktuell hinschaust, entstehen gerade Pop-up-Stores. Chinesische Elektroautos stehen nicht in Autohäusern, sondern in Einkaufszentren. Coca-Cola eröffnet für einen Monat einen X-mas Store für außergewöhnliche Weihnachtsgeschenke, Got2Be baut einen Styling Store auf Festivals, um nur ein paar Beispiele zu nennen.   

Auf der Best Of Events in Dortmund habe ich mit einigen Aussteller*innen gesprochen. Egal ob Zeltverleih, Containerlösungen oder mobile Location Anbieter*innen, alle haben mir diesen Trend bestätigt.   

Was bedeutet das für deine Marke? 

Spätestens jetzt sollte man sich für seine Marke genau Gedanken machen, wo sich die Zielgruppe aufhält, was deren Mehrwert deiner Marke für die Zielgruppe sein kann und wie man diese im richtigen emotionalen Moment mit einer durchdachten Brand Experience Strategie abholen und an seine Marke binden kann.   

Brauchst du Hilfe mit der Umsetzung eines erfolgreichen Pop-Up Stores?

Wir von KESCH durften für kleine und große Marken bereits zahlreiche Pop-ups realisieren. Gerne planen wir auch deine persönliche Brand Experience Kampagne und setzen diese um. Melde dich unverbindlich bei mir.

SCHREIB MIR EINE MAIL

Autor

Thomas Kenyeri
Thomas Kenyeri